Emotionen und ätherische Öle

Es ist Abend. Ich fühle mich etwas unzufrieden, ohne genau sagen zu können, warum. Alleine wenn ich an der Ölmischung "Forgive" (Vergebung) rieche, löst sich ein tiefer Seufzer, die Anspannung löst sich. Auch wenn ich nicht weiss, wem ich was zu vergeben habe - mir? jemand anderem? Gott? - aber dieses Grundgefühl von "alles ist gut" stellt sich sofort ein.
Jedes Öl spricht eine emotinale Ebene an. Das ist sehr faszinierend! Die Nase ist das am subtilsten wahrnehmbare Organ und kann Millionen von Gerüchen unterscheiden. In der Amygdala, ein Teil des lymbischen Systems in unserem Gehirn, werden alle Erinnerungen gespeichert.

Lavendel hat eine beruhigende Wirkung auf mich. Und was ich besonders liebe: Wilde Orange ist das Öl der Fülle. Alles ist da, ich brauche mir keine Sorgen zu machen. Der Duft erhebt das Gemüt, alles wird leicht. Das gebe ich mir jeden Abend in den Diffuser und rieche tagsüber sehr oft daran. Sofort überkommt mich ein Gefühl von Optimismus und Heiterkeit.

Was will ich mehr?